Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fachbuchhandlung

Österreich und Europa - damals und heute

Walter Rauscher und Erhard Busek sprechen über die Entwicklungen in Österreich und Europa damals und heute.

WannDienstag, 31.1.2017, 18:30 WoFachbuchhandlung des ÖGB-Verlags,
Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

Podiumsdiskussion mit

Walter Rauscher, Historiker und Spezialist für die europäische Ge­schichte des 19. und 20. Jahrhun­derts. Als Forscher, zunächst des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts und danach der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, veröffentlichte er zahlreiche, teilweise auch in andere Sprachen übersetzte Bücher und gab gemeinsam mit anderen Historikern über zwei Jahrzehnte lang die Serie Außenpolitische Dokumente der Repu­blik Österreich 1918–1938 heraus.

Erhard Busek, geboren 1941, Wissenschaftsminister, Unterrichtsminister und Vizekanzler a.D. Seit 1996 Koordinator der South East European Cooperative Initiative, 2002–2008 Koordinator des Stabilitätspaktes für Südosteuropa, 2000–2012 Präsident des Europäischen Forums Alpbach. Präsident des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa, Präsident des Gustav-Mahler-Jugendorchesters.


Zu den Bücher

"Das Scheitern Mitteleuropas 1918-1939" (Walter Rauscher)
Europa streitet. Nationalsozialistische Parteien haben ungeahnten Zulauf. Kommt Ihnen das bekannt vor? Das gab es schon einmal: 1918–1939. Der Historiker Walter Rauscher zeigt in seinem neuen Buch auf, wie der Frieden in Europa in den 1920er- und 1930er-Jahren dramatisch scheiterte. Er beschreibt den Zerfall Europas vor dem Zweiten Weltkrieg und den Weg in die Diktatur. Buch hier versandkostenfrei bestellen


"Republik im Umbruch" (Erhard Busek & Trautl Brandstaller)
Ihre politische Positionierung könnte unterschiedlicher nicht sein: der „schwarze“ Erhard Busek und die „rote“ Trautl Brandstaller kennen einander seit Jugendtagen, lieferten sich immer wieder harte Diskussionen und doch: In ihrer Diagnose zum Zustand der österreichischen Republik sind sie sich einig: Die Lage ist ernst, Erneuerung tut Not. Buch hier versandkostenfrei bestellen


Eintritt frei!

Anmeldung unter:
fachbuchhandlung@oegbverlag.at

Veranstaltung weiterempfehlen