Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fachbuchhandlung

Bildung - wozu?

Eva Novotny im Gespräch mit Konrad Paul Liessmann

WannDonnertag, 12.04.2018, 18:30 Uhr WoFachbuchhandlung des ÖGB-Verlags,
Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

Wider den Missbrauch eines Begriffs.

Alle scheinen einig: Bildung heilt alle Wunden. Kaum jemand, der als Ausweg aus aktuellen Krisen nicht nach Bildung ruft. Verschiedene Stakeholder wollen mit Bildung allerdings ganz unterschiedliche Probleme gelöst bekommen. Geht es um die Ziele von Bildung, ist es mit der Einigkeit schnell vorbei.

In keinem der Bildungsdiskurse dürfte es indes um den Gebildeten, um die Gebildete gehen, um Bildung als Menschenbildung jenseits ihrer Nutzbarkeit. Konrad Paul Liessmann meint, der Gebildete scheine geradezu aus der Welt gefallen. Er will dagegen die »Welthaltigkeit« einer Bildung erweisen, die ihren Wert in sich trägt und zieht gegen eine zeitgeistig grassierende »Kompetenzorientierung« ins Feld, der es in erster Linie um nachweisbare Funktionalisierung von Bildungsinhalten geht.

• Menschen als Subjekte ihrer Bildung im eigenen Sinn oder als Objekte von Zurichtung für fremde Zwecke?

• Wer definiert das Optimum im Optimierungsstreben?

• In wessen Dienst wollen wir unsere Leistungsbereitschaft stellen?

Buch versandkostenfrei bestellen: Bildung als Provokation

Eintritt frei!

Anmeldung unter: fachbuchhandlung@oegbverlag.at

Veranstaltung weiterempfehlen