Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fachbuchhandlung

Industrie 4.0 und betriebliche Mitbestimmung

WannMonntag, 12.03.2018 / 18:30 Uhr WoFachbuchhandlung des ÖGB-Verlags,
Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

Die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung stellt nicht nur Unternehmen und ihre MitarbeiterInnen vor große Herausforderungen. Neue Formen der Arbeitsorganisation und -gestaltung, die verstärkte Automatisierung von Arbeitsprozessen und die zunehmende räumliche und zeitliche Entgrenzung von Arbeit haben auch weitreichende Auswirkungen auf die Möglichkeiten betrieblicher Mitbestimmung.

Wie können ArbeitnehmervertreterInnen die Transformation eines Industriebetriebs Richtung Vollautomatisierung im Zeitalter der Digitalisierung mitgestalten? Welche Entwicklungsperspektiven eröffnen sich für die betriebliche Mitbestimmung in der Industrie 4.0 und worauf muss dabei besonders geachtet werden? Das diskutieren wir am 12. März mit ExpertInnen aus Wissenschaft, ArbeitnehmerInnenvertretung und betrieblicher Praxis.

Impulsreferat von

ao. Univ.-Prof. Dr. Christoph E. Mandl | Universität Wien, über die Auswirkungen von Digitalisierung und Automatisierung auf die Arbeitsbedingungen und Lebensumstände der Menschen.

Podiumsdiskussion mit

MMag.a Agnes Streissler-Führer | GPA-djp

Kerstin Repolusk, MA | Gewerkschaft PRO-GE

Thomas Stoimaier | BR Magna 

Ing. Reinhard Wimmler | BR AVL List

Dr. Philipp Schnell | AK Wien

 

Moderation: Mag.a Lara Hagen | Der Standard

Eine Veranstaltung der AK Wien in Kooperation mit dem ÖGB-Verlag.

Eintritt frei!

Veranstaltung weiterempfehlen